QTH: Altenberge (NW Germany) - Locator JO32RB

Antennen

Stahlgittermast von Bijzen Antennebouw aus Holland - Höhe 10m  - jetzt Antennebouw Wind  -  www.antennebouwwind.nl/en/

Das Münsterland ist ein Zentrum des Heissluftballonsports

Antennen am Mast: 

20-10m: Optibeam OB9-5
40m: EAntennas  MDY1 Rotary Dipol 
         1/4 Lambda Sloper

LogPeriodic Moonraker MLP62 50-1800 MHz Sende- und Empfangsantenne

VHF / UHF:  Diamond X7000  2m, 70cm, 23cm


Ausleger mit 2 Seilaufzügen zum experimentellen Liften von Antennen sowie diversen Befestigungspunkten für Experimente (2 verzinkte Torscharnierbänder aus dem Landhandel mit den entsprechenden Torscharnieren)
Zu sehen ist auch der 40m-Sloper

Details der Kabelführung: Führungsringe und Drehrolle

Kabelführung über die drehbare Rolle

Multiband Dipol 2x35m - 10 bis 160m

 

 

Für 160, 80 und 40m (und auch alle anderen KW-Bänder) benutze ich einen Dipol 2x35m, symmetrisch eingespeist mit einer 20m Hühnerleiter 600 Ohm. Abgestimmt wird dieser Dipol mit einem Christian-Koppler, der wettergeschützt auf dem Dachboden aufgestellt ist. Der Speisepunkt der Antenne ist etwa 16m über Grund. Der Aluminium-Stützmast (2 miteinander verbundene Fahnenmasten)  ist mittig im Baum fixiert. Alles biegsam und flexibel. Der Antennendraht ist ein Schweizer Armeedraht, bestehend aus 3 Stahl- und vier Kupferseelen. Antennenschenkel und Hühnerleiter sind ein Gesamtdraht (keine Verbindungen). Der Speisepunkt besteht aus zwei Korken, die mit 3 UV-resistenten Kabelbindern auf Abstand gehalten werden, Der Antennendraht läuft jeweils in einer Schlaufe durch den Korken. Alles ist mit Heissiegelkleber verklebt. Die Konstruktion ist insgesamt sehr leicht und muss daher nicht zwingend an dieser Stelle abgestützt werden.

Ein zusätzlicher Seilaufzug bietet Möglichkeiten für weitere Experimente mit anderen Antennen.

Der Speisepunkt mit den 2 Korken. Aufhängung mittels eines flexiblen Dreiecks aus Polyesterleine 3mm mit Edelstahlkauschen. Hier kann der Antennendraht frei gleiten.
Der Speisepunkt mit den beiden Korken und den UV-resistenten Kabelbindern nach 5 Jahren in Wind und Wetter
Edelstahlkausche, Führung und Fixation des Antennendrahts mittles einer größeren Lüsterklemme (Kabelbinderabschnitt zur Schonung des Drahts - alles mit Heißsiegelkleber versieglt)
Unter Dach auf dem Dachboden steht mein Christian-Koppler: Rein symmetrischer manuell und auch automatisch steuerbarer Koppler, Leistung max. 750W, ergänzt durch ein homebrew Antennenstrom-Meßgerät für Kontrollzwecke
Entwickelt von Christian DL3LAC
www.darc.de/der-club/distrikte/e/ortsverbaende/39/bauprojekte/christian-koppler/